• Mann vor einer Wand
  • Schrift "Manch dein Lebenn" auf einer Wand
  • Junge
  • Füße

Politische Bildung

Volkshochschulen sind Orte der Demokratie. Sie schaffen mit offenen Bildungsangeboten und beteiligungsorientierten Angeboten Raum für Auseinandersetzungen und Verständigung.

Das Programmangebot im Fachbereich „Politik – Gesellschaft – Umwelt“ fördert die Teilhabefähigkeit, die kritische Auseinandersetzung mit politischen Themen und regt zur Mitwirkung am gesellschaftlichen Leben an. Immer mehr an Bedeutung gewinnt in der Arbeit der VHS eine besondere Form der Partizipation: das bürgerschaftliche Engagement. Hier bieten sie Orientierung, Qualifizierung und Begleitung.

In diesem Fachbereich ist seit über 50 Jahren das Förderprogramm Politische Jugendbildung im DVV angesiedelt, das mit Mitteln des Kinder- und Jugendplans des Bundes Bildungsangebote für junge Menschen bis 26 Jahre fördert.

Politische Jugendbildung im KJP

Politische Jugendbildung im KJP

Im Programm "Politische Jugendbildung" beim DVV werden Maßnahmen der politischen Bildung für junge Menschen, Arbeitstagungen für ehren-, neben- oder hauptamtlich in der Jugendhilfe tätige Personen und Modellprojekte gefördert. Dieses Projekt wird aus Mitteln des Kinder- und Jugendplans des Bundes (KJP) durch das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend (BMFSFJ) finanziert.

Informationen zum Förderprogramm, Antragstellung und Materialien finden Sie hier:

www.politischejugendbildung.de

BürgerDialog "Gut leben in Deutschland - was uns wichtig ist"

BürgerDialog "Gut leben in Deutschland - was uns wichtig ist"

Plakat Bürgerdialog

Unter dem Motto „Mach den Mund auf“ haben Volkshochschulen in ganz Deutschland seit 2012 ein neues Diskussions- und Beteiligungsformat angeboten, das von der Bertelsmann Stiftung zusammen mit dem DVV entwickelt wurde.

28 Volkshochschulen von Stralsund bis zum Bodensee wurden in diesem Jahr ausgewählt, Bürgerdialoge im Rahmen der Regierungsstrategie "Gut leben in Deutschland" durchzuführen. Damit stellen die Volkshochschulen unter den insgesamt 100 ausgewählten Veranstaltungen die mit Abstand größte Gruppe der Gastgeber. Bei den Bürgerdialogen diskutieren unterschiedliche Teilnehmergruppen zu der Frage, was Lebensqualität für sie bedeutet. Die Ergebnisse werden gesichert und fließen in den Aktionsplan der Bundesregierung zur Lebensqualität in Deutschland ein.

2015 wird der VHS-BürgerDialog aufgrund der Beteiligung zahlreicher Volkshochschulen am Bürgerdialog der Bundesregierung nicht bundesweit koordiniert.

www.vhs-buergerdialog.de


Bundesfachkonferenz „Politik - Gesellschaft - Umwelt"

Die Bundesfachkonferenz findet alle zwei Jahre statt und richtet sich an VHS-Programmverantwortliche und Projektmitarbeiter in der politischen Bildung. Sie bietet Gelegenheit zu überregionalem Erfahrungsaustausch und Netzwerkbildung.

Bundesfachkonferenz 2015

Bundesfachkonferenz 2015

Podiumsdiskussion

Bundesfachkonferenz Politik - Gesellschaft - Umwelt 28. bis 29. September 2015 in der Volkshochschule Leipzig

Rund 120 Mitarbeitende aus Volkshochschulen und weitere Fachleute der politischen Bildung kamen vom 28.-29. September 2015 in Leipzig zusammen, um unter dem Motto "Einmischen erwünscht?!" unterschiedliche Dimensionen des "Einmischens" in den Blick zu nehmen.

In einer innovativen Tagungskonzeption gab es parallel Workshops, Theorieseminare, Talks und viel gute Praxis aus der Welt der Volkshochschulen. So konnte sich jede/r auf seine Art und Weise einmischen!

Eines der Hauptanliegen war es, Ursachen und Strategien im Umgang mit Fremdenfeindlichkeit und Rechtspopulismus zu erörtern, die wir aktuell mit Pegida und Legida erleben. Die Frage nach der Auseinandersetzung mit den Anhängern dieser Gruppierungen und der Rolle der politischen Erwachsenenbildung wurde im Rahmen der Tagung durchaus kontrovers erörtert.

Für die Videodokumentation mit Interviews mit Tagungsteilnehmerinnen und -teilnehmern, Podiumsgästen sowie Einblicken in die Talks, klicken Sie bitte hier.

Die Präsentationen der Praxisbeispiele stehen hier (zip-Datei, 16,4 MB) zum Download zur Verfügung.

Die Skripte der Vorträge finden Sie hier (zip-Datei, 1,5 MB).

Bundesfachkonferenz 2013

Bundesfachkonferenz 2013

Die 7. Fachkonferenz fand am 23. und 24. September 2013 in der Bremer VHS statt.

Professor Dr. Peter Faulstich von der Universität Hamburg eröffnete die Tagung mit einem Vortrag unter der Fragestellung: "Konsequenzen des Zerfalls des Sozialkonsenses für die Bildungsarbeit in politischer Perspektive - eine Diskurswende?". Vortrag (pdf)

Im Mittelpunkt der Bundesfachtagung stand der Good-Practice-Ansatz. Es gab ein umfangreiches Angebot an Workshops, in denen konkrete Anregungen für die Planungspraxis vorgestellt wurden.

Download Workshops
Fotos von der Bundesfachtagung

Das World Café "FB 1" bot allen Teilnehmenden ein Forum, um sich zu fachbereichsspezifischen Fragen auszutauschen und miteinander auf zukünftige Wege zu verständigen. Folgende Fragen wurden diskutiert:

  • Angebote der politischen Bildung dürfen nicht im ökonomischen Wettbewerb mit anderen Angebotsfeldern der Volkshochschulen stehen. Es sind in der VHS besondere Maßnahmen zu ergreifen, um politische Bildung als Kernangebot abzusichern. Was ist zu tun, um diese Absicherung zu gewährleisten? (Ergebnisse pdf)
  • Online-Medien sind ein Bestandteil des gesellschaftlichen Lebens geworden, Webkommunikation und politische Bildung beeinflussen sich zunehmend wechselseitig. Ist politischen Bildung ohne die Einbindung von Webkommunikation überhaupt noch möglich und welche Rolle könnten die Volkshochschulen in diesem Kontext einnehmen? (Ergebnisse pdf)
  • Die Themen der politische Bildung sind ein Spiegel der gesellschaftlichen Entwicklung und bestimmen bzw. bestimmten das öffentliche Profil der Volkshochschulen. Was sind die wichtigen künftigen Themen der politischen Bildung in Volkshochschulen? (Ergebnisse pdf)
  • Politische Bildung in Volkshochschulen lebt häufig von der Partnerschaft mit anderen Bildungsträgern/Organisationen/Vereinen/Verlagen/Firmen/ Stiftungen. Die Kooperationserfahrungen sind sehr unterschiedlich. Welche Partner sind für die Volkshochchulen aus welchen Gründen zukünftig sinnvoll, welche nicht? (Ergebnisse pdf)

Anschließend wurden die Ergebnisse in einer Podiumsdiskussion aufgegriffen. Dr. Sabina Schoefer (Direktorin der Bremer VHS), Prof. Dr. Klaus-Peter Hufer (KVHS Viersen) und Dr. Martina Weyrauch (Landeszentrale für politische Bildung Brandenburg) setzten sich unter Moderation von Dr. Christoph Köck durchaus kontrovers mit aktuellen Fragen der politischen Bildung auseinander.
In ihrem Abschlussstatement betonte die Direktorin der Bremer Volkshochschule die Wichtigkeit und Notwendigkeit einer starken politischen Bildung an den Volkshochschulen und das dafür notwendige Vertrauen in die zuständigen Kolleginnen und Kollegen sowie die Stärkung der Arbeit durch die Leitung.

Bundesfachkonferenz 2017

Bundesfachkonferenz 2017

Die Bundesfachkonferenz 2017 findet vom 13./14.November in Osnabrück statt.

Logo DVV International
Logo telc
Logo Grimme Institut
Logo eaea Member