Kulturelle Bildung und kreative Gestaltung

Kultur ist die Art und Weise, wie Menschen ihren Alltag und ihre Lebenswelt gestalten. Von einem solchen breiten Kulturverständnis ausgehend, stellt die kulturelle Bildung für die Volkshochschulen sowohl eine „Querschnittsaufgabe“ als auch einen bedeutenden eigenständigen Programmbereich dar. Letztlich ist die Volkshochschule selbst ein unverwechselbarer kultureller und interkultureller Ort.

Das zentrale Aufgabenfeld des Programmbereichs „Kunst, Kultur und kreative Gestaltung“ liegt in der Vermittlung kultureller Kompetenzen, von Urteils- und Gestaltungsfähigkeit. Über eine Million Menschen nehmen jährlich in diesem Bereich Angebote wahr. Nachgefragt werden vor allem produktive und kreative Betätigungen: ein breites Spektrum von Malen und Zeichnen über künstlerisch-handwerkliche Kurse, Fotografie und Film/Video bis hin zu Theaterspiel, Musizieren und Tanzen. Aber auch eher informative und diskursive Angebote zur Kulturgeschichte und Kunstbetrachtung oder begleitete Ausstellungs- sowie Theaterbesuche sind gefragt.

Kultur macht stark - Bündnisse für Bildung

Logo Kultur macht stark

Das Ferienbildungsprogramm talentCAMPus des Deutschen Volkshochschul-Verbands zielt auf die Stärkung der interkulturellen, sprachlichen und sozialen Kompetenzen bildungsbenachteiligter Kinder und Jugendlicher im Alter von 10-18 Jahren. Ein talentCAMPus wird ein-oder mehrwöchig veranstaltet und findet ganztägig statt. Das Konzept wird im Rahmen des Programms "Kultur macht stark. Bündnisse für Bildung" des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF) gefördert.

 

Informationen unter www.talentcampus.de


Bundesfachtage und Bundesfachkonferenzen

Die Bundesfachtage/-fachkonferenzen finden alle zwei Jahre statt und richten sich an VHS-Programmverantwortliche und Projektmitarbeiter in der kulturellen Bildung. Sie bieten Gelegenheit zu überregionalem Erfahrungsaustausch und Netzwerkbildung.

Bundesfachtag 2016

Bundesfachtag 2016

Der Bundesfachtag Kultur mit dem Schwerpunktthema: "(Frei-)Räume für Kulturelle Bildung" findet am 28./29. April 2016 in München statt.

Kulturelle Bildung braucht Raum: Werkstätten und Tanzsäle, Raum zum Denken, Reden und Experimentieren, öffentlichen und virtuellen Raum.

Wo findet kulturelle Bildung statt, an Volkshochschulen in Deutschland und anderswo? Welche Raumkonzepte sind erforderlich, um zeitgemäße und durch Qualität geprägte kulturelle Bildung anzubieten? Wie kann das gelingen, wenn die Ressource Raum knapp ist an der Volkshochschule und gleichzeitig die Erwartungen der Teilnehmenden an die ästhetische Qualität der Lernräume steigen? Der Bundesarbeitskreis Kultur lädt alle programmplanenden Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter an Volkshochschulen im Programmbereich Kultur - Gestalten ein, in Workshops und Diskussionsrunden, bei Vorträgen und Exkursionen diese Fragen gemeinsam zu erörtern und Anregungen für die eigene Arbeit zu erhalten.

Anmeldung

Programm zum download

Dokumentation

Bundesfachtag 2014

Bundesfachtag 2014

Der Bundesfachtag fand am 27./28.3.2014 unter dem Motto "Strategie und Handwerk" in Köln statt. Welche Strategien gibt es, um den Programmbereich stärker zu profilieren? Wie können Volkshochschulen aktuelle Trends wie beispielsweise die DIY (do it yourself)-Bewegung aufgreifen und das Programmangebot erweitern?

Die Vorträge, Workshops und Diskussionsrunden des Bundesfachtags widmeten sich zum einen strategischen Fragen. Formen eines erfolgreichen Kulturmanagements und Kulturmarketings für Volkshochschulen wurden vorgestellt und diskutiert. Zum anderen gab es Gelegenheit, sich mit aktuellen Formen des künstlerisch-kunsthandwerklichen Gestaltens zu befassen und auch mit der Frage, wie auch der Programmbereich Kultur das Potenzial des Web 2.0 für Bildungsangebote nutzen kann.

Programm (pdf)
Dokumentation (pdf)

Bundesfachkonferenz 2012

Bundesfachkonferenz 2012

Kultur.Netz.Praxis.: Unter diesem Motto stand die bundesweite Fachkonferenz, zu der der Bundesarbeitskreis Kultur im DVV am 26. und 27. April 2012 alle VHS-Programmplanenden sowie Fachbereichsleiterinnen und -leiter in die Volkshochschule Ulm eingeladen hatte.

Theoretische Inputs zu den Themenfeldern „Kultur/Kunst und Medien“ sowie „Audience development“ in Kombination mit praxisnahen Workshops boten ein spannendes Programm und viele Anregungen und Impulse für die eigene Programmplanung vor Ort.

Dokumentation (pdf)

Logo DVV International
Logo telc
Logo Grimme Institut
Logo eaea Member