Gesundheitsbildung und Prävention

Es wird für immer mehr Menschen wichtig, Kompetenzen zu erwerben, um die eigene Gesundheit zu erhalten. Angesichts von jährlich über zwei Millionen Kursbelegungen kann die Gesundheitsbildung der Volkshochschulen für sich in Anspruch nehmen, daran ganz entscheidend mitzuwirken.

Die Gesundheitsbildung schafft spezielle Angebote zum Beispiel für Ältere, Eltern, Familien, Bevölkerung eines Stadtteils, Menschen mit Migrationshintergrund oder Beschäftigte im Betrieb. Nicht nur bei ihrer Teilnehmerschaft, sondern auch bei Krankenkassen, Kommunen und Betrieben findet die Gesundheitsbildung der Volkshochschule hohe Akzeptanz.

Gesundheitsverständnis

Die Volkshochschulen orientieren sich am Gesundheitsverständnis der Weltgesundheitsorganisation, wonach nicht nur die Gemeinschaft, sondern jede und jeder persönlich sich für sein seelisches, körperliches und soziales Wohlbefinden verantwortlich fühlen und deshalb an der eigenen Gesunderhaltung aktiv mitwirken sollte.

Gestärkt werden gesundheitliche Ressourcen vor allem durch die Verknüpfung individueller gelebter Gesundheitspraxis mit der Vermittlung von Wissen sowie der alltagsbezogenen Einübung gesundheitsförderlicher Bewegungsabläufe, Entspannungsmöglichkeiten und Ernährungsweisen.

Erfolgreiche Zusammenarbeit mit Krankenkassen

Viele Kurse der Volkshochschulen sind als Primärpräventive Maßnahmen nach § 20 SGB V (Sozialgesetzbuch V) anerkannt. Gefördert werden im Rahmen der freiwilligen Leistungen der gesetzlichen Krankenkassen Primärpräventionskurse aus den Bereichen Bewegung, Stressbewältigung/Entspannung, Gesunde Ernährung/Vermeidung und Reduktion von Übergewicht, Suchtmittelkonsum. Der DVV hat dafür standardisierte Konzepte/Kursmanuale herausgegeben, die von qualifizierten Kursleitungen in den VHS-Kursen angewendet werden. Die von der Zentralen Prüfstelle Prävention (ZPP) der Krankenkassenverbände zertifizierten Kurse der Volkshochschulen sind in der Datenbank der ZPP gelistet.

Informationen über zertifizierte DVV-Konzepte/Kursmanuale und das Anlegen neuer Kurse in der Datenbank der ZPP mit zertifizierten DVV-Konzepte/Kursmanualen finden Sie im passwortgeschützten Mitgliederbereich im Themenfeld Gesundheitsbildung.

Bundesfachkonferenzen und -tagungen

Die Bundesfachkonferenz richtet sich an VHS-Programmverantwortliche und Projektmitarbeiter im Bereich Gesundheitsbildung. Sie bietet Gelegenheit zu überregionalem Erfahrungsaustausch und Netzwerkbildung.

Die nächste Bundesfachkonferenz findet Anfang 2019 statt.

Bundesfachtagung Gesundheit 2016

Bundesfachtagung Gesundheit 2016

Die Bundesfachtagung Gesundheit für Programmplanende an Volkshochschulen fand am 27. und 28. Januar 2016 in Stuttgart statt. Das Thema der Tagung lautete "Qualität vor Ort: Die Rolle der Volkshochschule in der kommunalen Gesundheitsförderung." Folgende Fragen wurden hier neben anderen Themen mit einem Fachpublikum diskutiert.

Der Megatrend Gesundheit bringt ständig neue „Heilangebote“ auf den Markt. Mit welchen
Angeboten kann die Gesundheitsbildung auf die geweckten Bedürfnisse adäquat und seriös
reagieren? Welche Themen wollen wir in der Volkshochschule anbieten? Welche Kompetenzen
und Qualifikationen müssen Kursleitende mitbringen? Wie sichern wir die Qualität der Angebote?

Diese und weitere Fragen wurden auf der Bundesfachtagung Gesundheit in Stuttgart diskutiert.

 

Einladung und Programm

Bundesfachkonferenz 2014

Bundesfachkonferenz 2014

"Moderne Zeiten - Ressourcen stärken in der digitalen Gesellschaft" lautete das Motto der bundesweiten Fachtagung für Programmplanende an Volkshochschulen, die am 27. und 28. Januar 2014 in Kassel stattfand.

Lässt sich ein gesunder Lebensstil mit Hilfe von Onlineprogrammen und Social Media lernen? Wen erreichen wir mit unseren Programmen und wen könnten wir erreichen, wenn wir uns stärker der Kommunikationsformen der „digital natives“ bedienen würden? Brauchen wir neue Partner?

Zu diesen Fragen bot die Tagung eine Vielzahl von Denkanstößen und Konzepten.

Dokumentation der Tagung (pdf)
Programm (pdf)
Programmdetails (pdf)
Videodokumentation

Bundesfachkonferenzen 2005-2012

Bundesfachkonferenzen 2005-2012

Jahr 2012

23./24. Januar in Chemnitz
"Seele gut - alles gut? Psychische Gesundheit als Thema der Volkshochschulen"

Tagungsprogramm (pdf)

Jahr 2010

25./26. Januar in Nürnberg
"In Zukunft alt? - Gesundheitsbildung vor neuen Herausforderungen"

Tagungsprogramm (pdf)

Jahr 2008

28./29. Januar in Bremen
"Privileg in Gesundheit - Gesundheitsbildung zwischen Chancengleichheit und Entsolidarisierung"

Tagungsprogramm (pdf)

Jahr 2005

12./13. Dezember in Dortmund
"Bildung für Gesundheit - gemeinsam Zukunft gestalten"

Tagungsprogramm (pdf)



Mitgliedschaften bei

Gesundheitsförderung bei sozial Benachteiligten

Gesundheitsförderung bei sozial Benachteiligten

Logo Kooperationsverbund

Der DVV ist Mitglied im Kooperationsverbund "Gesundheitsförderung bei sozial Benachteiligten".

Hierbei handelt es sich um ein Verbundprojekt der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA), der Bundes- und Landesvereinigungen für Gesundheit, der Krankenkassen und Ärzteverbände, der Wohlfahrtsverbände und weiterer Partnerorganisationen.

Das zentrale Ziel ist die Stärkung und Verbreitung guter Praxis in Projekten und Maßnahmen der Gesundheitsförderung bei sozial Benachteiligten.

Die Plattform "Gesundheitsförderung bei sozial Benachteiligten" enthält neben einer umfangreichen Projekt-Datenbank Informationen zum jährlich stattfindenden Kongress "Armut und Gesundheit" sowie Termine, Materialien und Forschungsergebnisse rund um die Thematik.

Plattform "Gesundheitsförderung bei sozial Benachteiligten"
Kurzvorstellung des Kooperationsverbundes (pdf)
Diagramm Kooperationsverbund (pdf)

Bundesvereinigung Prävention und Gesundheitsförderung e.V.

Bundesvereinigung Prävention und Gesundheitsförderung e.V.

Logo BVPG

Der DVV ist seit Mitte 2003 Mitglied in der Bundesvereinigung Prävention und Gesundheitsförderung e.V. (BVPG).

Website BVPG

Logo DVV International
Logo telc
Logo Grimme Institut
Logo eaea Member